SG Findorff Die Pandemie – sportlich betrachtet

Der Vorstand der SG Findorff zieht auch eine positive Bilanz aus eineinhalb herausfordernden Jahren. Nicht alles war während der Corona-Pandemie für die Sportgemeinschaft schlecht.
16.07.2021, 15:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Bei einem Rückstand nicht gleich die Nerven verlieren, sondern die Mannschaft anders formieren und auf bessere Strategien umstellen: Das kann im Sport helfen – auch wenn der Gegner Corona heißt. Auf der Findorffer Bezirkssportanlage ist weitgehend der Normalzustand zurückgekehrt. Draußen darf wieder ohne Einschränkungen gekickt, geturnt und gespurtet werden. In der Hallen ist der Trainings- und Kursbetrieb weitgehend unbeschränkt möglich. Obwohl sich alle Beteiligten wünschen, dass dies mindestens so bleibt und idealerweise noch sorgloser und unbeschwerter wird: Man wäre für die Zukunft besser vorbereitet. Und es gibt durchaus die eine oder andere positive Nachwirkung der Pandemie, berichten Jutta Susemiehl und Frank Steinhardt von der Sportgemeinschaft Findorff.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren