Neuer Wohnraum Belange der Nachbarn werden berücksichtigt

Teil eins ist so gut wie fertig, nun ist das Bebauungsplanverfahren für das Vorhaben "Wohnen in Vielfalt 2.0" an der Seewenjestraße mit einer Einwohnerversammlung gestartet..
26.09.2022, 07:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Belange der Nachbarn werden berücksichtigt
Von Anne Gerling

Mit einer Einwohnerversammlung im Quartiersbildungszentrum (QBZ) ist am Donnerstag das Bebauungsplanverfahren für das Neubauvorhaben „Wohnen in Vielfalt 2.0“ an der Seewenjestraße / Ecke Lissaer Straße offiziell gestartet. Es geht dabei um vier Gebäudekomplexe, die die Waller Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft (Wabeq) auf dem Grundstück bauen will, auf dem seit dem Jahr 1982 ein Nahkauf-Supermarkt mit rund 100 Parkplätzen steht. Aktuell bebaut die Wabeq bereits das Nachbargrundstück, auf dem sich früher ein Garagenhof, eine Tankstelle und bis 1987 das Ortsamt (in das später ein salafistischer Verein einzog) befanden. Dort entsteht gerade das dritte von drei Gebäuden mit dem Projekttitel „Wohnen in Vielfalt 1.0“.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren