Zwei Verletzte durch Messerstiche

Massenschlägerei in Gröpelingen - Polizei gibt Warnschuss ab

Zwei Gruppen prügelten sich in Gröpelingen. Dabei kam auch ein Messer zum Einsatz. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Die Polizei beendete die Schlägerei und gab dabei einen Warnschuss ab.
13.06.2021, 08:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Massenschlägerei in Gröpelingen - Polizei gibt Warnschuss ab
Von Christoph Bähr
Massenschlägerei in Gröpelingen - Polizei gibt Warnschuss ab

Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung.

Friso Gentsch/dpa

Mit einem Warnschuss haben Polizisten am Sonnabend eine Massenschlägerei zwischen zwei Gruppen in Gröpelingen beendet. Die Beamten nahmen mehrere Beteiligte vorläufig fest. Durch den Schuss sei niemand verletzt worden, teilte die Polizei mit. Bei der Auseinandersetzung der beiden Gruppen erlitten zwei Beteiligte lebensgefährliche Schnittverletzungen mit einem Messer. Die 20 und 28 Jahre alten Männer wurden ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht mehr. Am Sonntagvormittag berichtete die Polizei, dass der mutmaßliche Messerangreifer festgenommen worden sei. Gegen den 17-Jährigen werden derzeit Haftgründe geprüft.

Nach Angaben der Polizei war es am Sonnabendnachmittag zunächst zu einem Streit zwischen dem inzwischen verhafteten 17-Jährigen und einem 16-Jährigen auf einem Sportplatz in Gröpelingen gekommen. Beide sollen sich daraufhin Verstärkung von Familienmitgliedern geholt haben. An der Ernst-Waldau-Straße ging die Konfrontation weiter, dabei wurden auch Schlagstöcke eingesetzt. Der 17-Jährige soll im weiteren Verlauf ein Messer gezogen und damit die zwei Männer schwer verletzt haben. 

Als die Polizei eintraf, flüchteten mehrere Beteiligte. Auf der Axstedter Straße stoppte die Polizei vier von ihnen in einem BMW. Dabei seien die Beamten von einem 17-Jährigen mit einer Eisenstange angegangen worden. Der 39-jährige Fahrer des Autos habe gedroht, sie anzufahren. Daraufhin habe ein Polizist den Warnschuss abgegeben. Die vier Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und versuchter Gefangenenbefreiung. Es wurden erste Spuren gesichert und Zeugen vernommen. Bei der Verhaftung des 17-Jährigen, der das Messer gezogen haben soll, sei auch die vermutliche Tatwaffe gefunden worden. Der BMW des 39-Jährigen wurde ebenfalls sichergestellt. Zeugenhinweise zu den Vorfällen in Gröpelingen nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/3623888 entgegen.

Der Artikel wurde um 11.01 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+