Sanierung am Marktplatz Feuchter Keller im Schütting

Auch vor einem denkmalgeschützten Gebäude macht die Feuchtigkeit nicht halt: Weil im Keller des Schütting sogenannte Ausblühungen gefunden wurden, stehen dort nun umfangreiche Bauarbeiten an.
01.01.2020, 13:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuchter Keller im Schütting
Von Maren Beneke

Das neue Jahr beginnt mit einer weiteren umfangreichen Sanierung am Marktplatz: Nach der Bremischen Bürgerschaft muss nun auch der Schütting instand gesetzt werden. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, ist Feuchtigkeit in die Kellerwände des denkmalgeschützten Gebäudes von 1538 eingedrungen. Die Folge: sogenannte Ausblühungen, also abplatzender Putz und Schimmel, die im Inneren zu sehen sind.

Handelskammer-Syndicus Günther Lübbe kündigte gegenüber der Zeitung an, dass die Sanierungsarbeiten im Januar starten und die Kellerräume bis Ende Mai renoviert sein sollen. Das betrifft demnach auch die Räume des Club zu Bremen und das Restaurant „Feines 1783“, die den Angaben zufolge zuerst angegangen werden, danach folgt das darunter liegende Stockwerk.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+