Zukunft der City

Wohnen wider die Verödung

Der Senat ist dabei, eine lange vorliegende Studie zur Belebung der Innenstadt zu „vertiefen“. Bewohnerinnen und Bewohner könnten Einzug halten in Büros und leeren Läden. Ein Aktionsbündnis trägt Ideen bei.
19.04.2021, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wohnen wider die Verödung
Von Justus Randt
Wohnen wider die Verödung

Fast nichts geht im Moment. Zukünftig soll viel mehr als nur Arbeiten eine Rollen in der Innenstadt spielen. Ein wichtiger Aspekt ist das Wohnen.

Frank Thomas Koch

Das war schon 2014 klar: „Im Stephaniviertel, einem wichtigen Wohnstandort in der Altstadt, besteht die Chance zur Entwicklung neuer Wohnanlagen an der Weser“, heißt es im Gutachten „Bremen Innenstadt 2025 - eine städtebauliche Perspektive“. In der Tat: Von 2014 bis 2019 hatte sich der Wohnungsbestand in der Altstadt um 4,5 Prozent erhöht. Er lag laut Statistischem Landesamt Ende dees Jahres 2019 bei 2629. Neuere Zahlen gibt es nicht. Die Bevölkerung im Stadtteil nahm zwischen 2010 und 2019 um 230 Einwohnerinnen und Einwohner zu, was bedeutet: 3801 Menschen wohnten damals im Quartier.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren