Tag des offenen Denkmals Zwölf Glockenschläge aus nächster Nähe

Am Tag des offenen Denkmals konnten Interessierte auch in Bremen-Nord hinter so manche ansonsten verschlossene Tür blicken. Unter anderem gab es Führungen auf den Glockenturm der St. Michaels-Kirche in Grohn.
12.09.2021, 16:34
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Marina Köglin

Bremen-Nord. Der Tag des offenen Denkmals bot auch in Bremen-Nord Gelegenheit, hinter sonst verschlossenen Türen zu blicken. Hoch hinaus ging es in der Grohner St. Michaels-Kirche. Die Gemeinde hatte zur Kirchturmführung eingeladen. Küster Heiko Knickelbein führte die Besuchergruppe hinauf bis zum Glockenstuhl – und noch ein bisschen weiter. Der Turm der 1906 erbauten St. Michaels-Kirche ist 60 Meter hoch. Der Bremer Dom hat eine Höhe von 90 Metern und damit, so Knickelbein, seien die Turmspitzen ziemlich genau auf gleicher Höhe – da St. Michael auf einer Düne steht.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren