Debatte über Vegesacker Rahsegler Standortgespräche über das Schulschiff

Erst erklärte die Bremerhavener FDP, dass sie es gut findet, wenn das Schulschiff in die Seestadt käme. Jetzt ist die nächste Partei der Stadtverordnetenversammlung mit einem Gesprächsangebot gefolgt.
24.07.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Standortgespräche über das Schulschiff
Von Christian Weth

Vegesack. Erst erklärte die Bremerhavener FDP, dass sie es gut findet, wenn das Schulschiff in die Seestadt käme – jetzt ist die nächste Partei der Stadtverordnetenversammlung gefolgt: Auch die CDU will den Rahsegler in Bremerhaven haben. Peter Skusa, Vize-Vorsitzender der Unionsfraktion in der Seestadt, lädt Schulschiff-Vereinschef Claus Jäger zum Gespräch ein.

Skusa teilt mit, was vor ihm auch schon der Liberale Hauke Hilz mitteilte: Wenn der Verein nach einem neuen Liegeplatz sucht, weil ihm der alte wegen eines Hochhauses mittlerweile Probleme macht, würde er sich über eine Entscheidung für Bremerhaven freuen. In dem Gespräch, das der Vize-Fraktionschef nach den Sommerferien anbietet, will Skusa nicht nur ausloten, wie der Verein zur Seestadt steht, sondern auch klären, wie der Liegeplatz für das Schulschiff sein müsste.

Weil die Geschichte des Schulschiffs in Bremerhaven beginnt – 1927 lief es bei der Tecklenborg-Werft vom Stapel – würde sich für Skusa der Kreis quasi schließen, wenn der Standortwechsel zustande käme.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+