Gymnasium Vegesack

Daltonkongress in Bremen-Nord

Das Gymnasium Vegesack ist in diesem Jahr am 23. und 24. September Gastgeber des Daltonkongresses: ein Treffen der deutschlandweit mit sogenannter Daltonpädagogik arbeitenden sowie daran interessierten Schulen.
29.07.2021, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Martin Prigge/mp
Daltonkongress in Bremen-Nord

Für den an der Schule verwendeten Daltonplaner (eine Art Kalender) gibt es jedes Jahr einen Wettbewerb um das beste Coverdesign. Die drei besten Zeichnerinnen mit Schulleiterin Heike Ohler sind in diesem Jahr: (von links) Dima Al Ryabi, Rano Jalilova und Janne Wiethölter, die dafür jeweils einen Kinogutschein erhalten haben.

Martin Prigge (mp)

Vegesack. Das Gymnasium Vegesack ist in diesem Jahr am 23. und 24. September Gastgeber des Daltonkongresses. Dabei handelt es sich nicht etwa um ein Treffen der Freunde Lucky Lukes, sondern um das Treffen der deutschlandweit mit der sogenannten Daltonpädagogik arbeitenden sowie daran interessierten Schulen.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 arbeitet das Gymnasium Vegesack nach den Grundsätzen der Daltonpädagogik, zu denen Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und stärkeres sowie bewussteres Fördern und Fordern nach den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gehören. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dafür eigene Lernphasen, in denen sie an ihren individuellen Wochenplänen arbeiten, am Ende derer stets die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten steht. Vermerke werden im dazugehörigen Daltonplaner getätigt, wodurch die Schüler in hohem Maße ihre Selbstorganisation fördern. In Vegesack wurde die Daltonpädagogik als Lösungsansatz zur immer größer werdenden Heterogenität der Schülerschaft eingeführt, der für die gesamte Schule gelte und daher auch die Inklusion stärke.

Der gemeinsame Austausch soll beim Daltonkongress im Herbst im Vordergrund stehen. So beginnt das Treffen am Nachmittag des 23. September mit einem Zusammenkommen und Kennenlernen in gemütlicher Runde in der Schule an der Kerschensteinerstraße. Nach einem Abendessen soll es ein Unterhaltungsprogramm geben und im Anschluss die Gelegenheit zum gemeinsamen Diskutieren und Austauschen. Der Präsident der Daltonvereinigung Deutschland (DVD), Martin Wüller, wird ebenso erwartet wie ein Grußwort der neuen Bremer Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD).

Zum Programm des Daltonkongresses zählen neben Workshops auch Impulsreferate von Digitalexperte Hendrik Haverkamp, Leiter des im Dezember 2020 gegründeten Instituts für zeitgemäße Prüfungskultur, über „Neues Lernen, neues Prüfen – Wie eine veränderte Prüfungskultur die Schule verändern kann“. Darüber hinaus spricht Birgit Brouër, Professorin für Empirische Bildungsforschung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, über die „Förderung der Selbstbeurteilungsfähigkeit von Lernenden im Daltonunterricht“.

Schulleiterin Heike Ohler, die bereits an vergangenen Kongressen teilgenommen hat, freut sich auf die Gastgeberrolle: „Das Tolle ist, dass wir es uns bisher nur leisten konnten, wenige Kollegen zum Daltonkongress zu schicken, aber bei uns können jetzt alle mitmachen.“ Die Rektorin erhofft sich „viele neue Impulse, denn jede Schule ist zwar anders, hat aber vielfach ähnliche Probleme, für die andere bereits Lösungen gefunden haben. Der Daltonkongress ist immer ein großer Motivationsschub“, ist Ohler überzeugt.

Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Abendessen und Mittagsimbiss sowie Getränken für DVD-Mitglieder und Teilnehmer von Mitgliedsschulen 40 Euro, für Nichtmitglieder 60 Euro. Eine Anmeldung ist möglich bis zum 10. September über den folgenden Link: https://kurzelinks.de/Daltonkongress2021. Bei Fragen kann das Gymnasium Vegesack über Stefanie Rabus per E-Mail kontaktiert werden: stefanie.rabus@schulverwaltung.bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+