Haus am Wasser in Vegesack

Das Atelier wird geräumt

Angekündigt war es schon länger, jetzt haben die Maler das Atelier im Haus am Wasser in Vegesack geräumt – nach 20 Jahren, in denen es rund 100 Ausstellungen in dem denkmalgeschützten Gebäude gegeben hat.
10.06.2021, 14:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das Atelier wird geräumt
Von Christian Weth
Das Atelier wird geräumt

Maler Helmut Streich packt zusammen: Er war einer der letzten Künstler, die das Haus am Wasser als Atelier genutzt haben.

Christian Kosak

Helmut Streich packt: hier die Bilder, Leinwände und Spachtel, dort die Staffeleien, Farben und Pinsel. Heute ist er nicht nur mit einem Kleintransporter vorgefahren, sondern auch mit einem Anhänger. Streich muss sich beeilen. In diesem Monat soll er das Haus am Wasser geräumt haben, im nächsten den Schlüssel abgeben. 20 Jahre lang war das Gebäude am Vegesacker Weserufer sein Atelier und ein Ausstellungsraum für viele. Damit ist jetzt Schluss.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen