Wohnbauprojekt in Vegesack Senat beschließt Bebauungsplan für Projekt "Hartmannstift"

In dieser Woche hat der Senat den Bebauungsplan für das Wohnprojek auf dem Gelände des ehemaligen Hartmannstifts beschlossen. Die Arbeiten auf dem Areal können damit allerdings noch nicht beginnen.
01.09.2021, 15:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Senat beschließt Bebauungsplan für Projekt
Von Aljoscha-Marcello Dohme

Der Senat hat in dieser Woche den Bebauungsplan für das Wohnprojekt auf dem Gelände des ehemaligen Hartmannstifts beschlossen. "Als nächster Schritt folgt nun der Bauantrag", sagt Jens Tittmann, Sprecher des zuständigen Ressorts für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau. Sobald der Bauantrag Zustimmung erhalten habe, werde eine Baugenehmigung erteilt, sodass die Arbeiten auf dem Gelände dann beginnen könnten.

Auf dem gut 11.000 Quadratmeter großen Grundstück soll ein Wohnquartier mit gut 75 Wohnungen entstehen. Außerdem sind ein Kindergarten sowie eine Betreuungsstätte für Senioren vorgesehen. Ende Juli hatten die Bremer Procon-Gruppe und das zur Lürssen-Gruppe gehörende Unternehmen ELB den Kaufvertrag für das Hartmannstift unterzeichnet.

Der Grundstein für das historische Gebäude wurde 1885 durch den Unternehmer Wilhelm Hartmann gelegt. Gut hundert Jahre diente es als Krankenhaus. Danach zog das Bauamt Bremen-Nord in die Räumlichkeiten ein. Nachdem die Behörde das Grundstück wieder verlassen hatte, diente es zunächst als vorübergehende Unterkunft für Geflüchtete und später als Materiallager für Nordbremer Schulen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+