Flughafen öffnet Erste Flüge starten wieder von Bremen und Hannover aus

Nachdem die Flughäfen in Bremen und Hannover wegen Covid-19 einige Wochen still gestanden haben, dürfen jetzt wieder erste Kurzstreckenflieger starten. Ohne spezielle Auflagen geht es allerdings nicht.
18.05.2020, 12:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Erste Flüge starten wieder von Bremen und Hannover aus
Von Kim Torster

Die Flughäfen in Bremen und Hannover haben seit diesem Montag den Kurzstrecken-Betrieb teilweise wieder aufgenommen. Das geht aus Mitteilungen der Flughäfen hervor.

Demnach fliege in Bremen ab sofort wieder täglich eine Maschine der Lufthansa nach München und zurück, Sonnabende ausgenommen. Ab Dienstag, 2. Juni, werde Eurowings zudem wieder fünfmal pro Woche von Bremen nach Stuttgart fliegen. Diese Angebote sind zunächst zeitlich begrenzt: Die Flüge nach München sind vorerst bis Ende Mai eingeplant, die Flüge nach Stuttgart bis zum 19. Juni. Die Airlines wollten zunächst testen, inwiefern sich der Flugvekehr in Zeiten der Pandemie rentiere, sagt eine Sprecherin des Flughafens.

Auch am Flughäfen Hannover-Langenhagen nahm die Lufthansa am Montag wieder ihre Verbindung zwischen der niedersächsischen Landeshauptstadt und München auf. Die erste Maschine sei am Morgen gestartet, berichtete ein Airport-Sprecher. Anfang Juni sollen Flüge nach Frankfurt hinzukommen. Auch die Gesellschaft Wizz Air bietet dort wieder Routen an, etwa nach Skopje in Nordmazedonien. Dieser Flug fiel am Montag jedoch aus.

Maskenpflicht auch am Flughafen

Der Flughafen Bremen teilt zudem mit, dass Fluggäste sich auf Vorkehrungen zum Infektionsschutz einstellen müssen. So gilt im Terminal für alle Passagiere, Gäste und Beschäftigte eine Mund-Nasenschutz-Pflicht, wobei die Art der Maske nicht vorgeschrieben sei. Auch ein Schal oder Tuch, die Mund und Nase bedecken, seien ausreichend. Zudem müsse auch am Flughafen der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Entsprechende Hinweismarkierungen seien bereits auf Böden und Sitzmöglichkeiten angebracht. Dort, wo sich ein unmittelbarer Kontakt zwischen Beschäftigten und Passagieren nicht vermeiden lasse, wie beispielsweise an der Sicherheitskontrolle, sollen die Kontrollkräfte einen Mund-Nasenschutz und Handschuhe tragen, teilt der Flughafen mit.

Urlaubsreisen ins Ausland noch nicht möglich

Wann genau erste Ferienflieger abheben können, ist noch unklar. In Hannover rechnet man frühestens ab Mitte Juni damit. Derzeit gelten in Europa Reisewarnungen, der internationale Tourismus ist noch so gut wie eingestellt. Außenminister Heiko Maas (SPD) will mit Kollegen aus Urlaubsländern darüber beraten, wie Corona-Beschränkungen nach und nach gelockert werden können. „Wir sind optimistisch, dass die Warnungen bald aufgehoben werden“, hieß es am Airport Hannover. Dort sind seit Mitte März viele Beschäftigte in Kurzarbeit. Liquidität gebe es aber ausreichend, man investiere etwa weiter in Bauprojekte.

+++++ Diese Meldung wurde um 12:29 Uhr aktualisiert +++++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+