Landesvorstand der AfD Bremen TV-Journalist äußert sich zu Engagement in Partei

Der Bremer TV-Reporter Hinrich Lührssen hat sich erstmals zu seinem Engagement im Landesvorstand der AfD geäußert. Demnach will er sich für eine Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einsetzen.
20.08.2018, 18:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maren Beneke Pascal Faltermann

Nachdem der TV-Reporter Hinrich Lührssen in den Landesvorstand der Bremer AfD berufen wurde (wir berichteten), hat sich der Journalist, der auch für Radio Bremen arbeitet, am Montag erstmals selbst zu Wort gemeldet. "Unsere Heimatstädte Bremen und Bremerhaven brauchen eine starke konservative Kraft", begründet Lührssen in einer schriftlichen Stellungnahme.

Seiner Ansicht nach müsse es auf Themen wie "die anhaltende Vergeudung von Steuergelden, auf die enorme Verschuldung beider Städte, auf die Versäumnisse in der Bildungspolitik und auf die Hilf- und Handlungslosigkeit in der Asylpolitik klare konservative Antworten geben." Daher sei er Mitglied des Landesverbandes der Bremer AfD geworden.

Lesen Sie auch

Radio Bremen hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass man Lührssen, der als freier Mitarbeiter für den Sender tätig ist, zu einem klärenden Gespräch einladen wolle. In seiner Mitteilung macht der Journalist deutlich, dass er innerhalb der AfD für den Fortbestand der öffentlich-rechtlichen Sender eintreten werde. Diese seien "unersetzbar", schreibt Lührssen. "Ich werde mich innerhalb der Bremer AfD für einen fairen Umgang mit Medien einsetzen", teilt Lührssen weiter mit. Gleichzeitig hoffe er auf Fairness.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+