Verluste durch Corona Wie Bremen Veranstaltern helfen will

Bremens Senat hat ein weiteres Förderprogramm für die Veranstaltungsbranche aufgelegt. Damit sollen coronabedingte Einnahmeausfälle von Kulturangeboten auch in 2022 ausgeglichen werden.
24.01.2022, 19:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wie Bremen Veranstaltern helfen will
Von Pascal Faltermann

Abgesagte Konzerte, eingeschränkte Theatervorstellungen oder ausgefallene Lesungen sorgen bei Bremens Veranstaltern für Löcher in den Kassen. Mit einem rund 2,4 Millionen Euro schweren Förderprogramm sollen solche coronabedingten Verluste von Kulturschaffenden und Organisatoren auch im Jahr 2022 unterstützt werden. Bremens Senat hat an diesem Dienstag eine entsprechende Vorlage beschlossen. Damit wird das Programm "Förderung der Veranstaltungswirtschaft im Land Bremen" verlängert. Das Geld kommt aus dem Bremen-Fonds, der für Corona-Hilfen gebildet wurde. 

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren