Wie Bremen Investoren hilft Mieter als Mitgift

Wie hilft Bremen privaten Investoren bei Großprojekten? Nicht nur mit einer passgerechten Bauplanung, sondern auch so, dass in die Bauten oft Behörden einziehen und langjährige Mietverträge abschließen.
17.06.2021, 15:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mieter als Mitgift
Von Jürgen Hinrichs

Wenn in der Stadt privat investiert wird, stößt das in der Regel auf Wohlwollen. Da nehmen Menschen viel Geld in die Hand, wagen etwas und winnen vielleicht auch, wie das Motto der Bremer Kaufleute lautet. Das hilft ihnen selbst, aber auch dem Gemeinwesen. Wenig Aufmerksamkeit bekommt dabei, dass es oft die öffentliche Hand ist, die den Projekten Schub verleiht. Einerseits mit planerischer Unterstützung, indirekt aber auch finanziell. Wer den Staat als Mieter und Nutzer gewinnt, auf Jahre hinaus und zu einem ordentlichen Zins, hat einen unschätzbaren Vorteil. Das ist die sichere Bank, auf der sich gut sitzen lässt. Fünf Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit:

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren