Brisante Themen beim Mobilitätsausschuss Wildes Parken in der Mitte: Bahnen und Retter bleiben hängen

Wildes Parken und Engpässe für Rettungsfahrzeuge: Die Parksituation in der Mitte beschäftigt erneut den Mobilitätsausschuss. Wie der das Problem anpacken will.
03.03.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wildes Parken in der Mitte: Bahnen und Retter bleiben hängen
Von Sigrid Schuer

Mittlerweile werde in der ganzen Stadt kreuz, quer und wild geparkt, waren sich Joachim Musch (Grüne) und Dirk Paulmann (CDU) auf der jüngsten Sitzung des Mobilitätsausschusses des Beirates Mitte einig. Anlass war nicht zuletzt die in einem Bürgerantrag formulierte Beschwerde über einen Beinahe-Rettungssicherheits-Notfall Beim Paulskloster/Ecke Mozartstraße in Höhe des Hauses Nummer fünf. "Es ist wohl nur dem wendigen Beifahrer und dem mutigen Fahrer zu verdanken, dass der Rettungswagen in Zentimeterarbeit durch die Enge bewegt werden konnte", heißt es dort weiter, verbunden mit dem Appell, doch bitte auch nach 20 Uhr den ruhenden Verkehr zu kontrollieren, insbesondere, da immer wieder Straßenecken ebenfalls "brutalst zugeparkt werden würden".

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren