Auf dem Weg nach Bremen 2000 Fahrgäste stranden in Tostedt – so reagieren Bahn und Metronom

Wegen des Gewitters waren am Donnerstag zeitweise 2000 Bahnreisende in Tostedt gestrandet. Ersatzbusse kamen erst um ein Uhr nachts, die Bundespolizei wurde sechs Stunden später benachrichtigt.
06.08.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
2000 Fahrgäste stranden in Tostedt – so reagieren Bahn und Metronom
Von Florian Schwiegershausen

Nach dem Gewitter am Donnerstag sind auf der Bahnstrecke von Hamburg nach Bremen mehrere Hundert Reisende gestrandet. Als Grund nannte die Bahn Oberleitungsschäden sowohl bei Rotenburg/Wümme als auch bei Buchholz. Die waren so schwer, dass auch Leitungsmasten umgeknickt waren. Das bedeutete, dass einige Züge auf der Strecke weder vor noch zurück fahren konnten. Nach Angaben der Bundespolizei befanden sich zeitweise mehr als 2000 Fahrgäste am Bahnhof von Tostedt. Etwa 800 Passagiere bereiteten sich auf eine Nacht im Metronom und im Intercity vor, weil die von der Eisenbahngesellschaft Metronom angekündigten Ersatzbusse nicht kamen. Das sind die Zahlen, die die Bundespolizei nennt.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren