Wohnungsbau Bremen legt beim Bauen einen Zahn zu

Wichtig ist aber nicht nur die Menge der Wohnungen, um den Markt zu entspannen. Notwendig ist auch, so zu bauen, dass es die Zielgruppen erreicht, meint Jürgen Hinrichs.
11.01.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen legt beim Bauen einen Zahn zu
Von Jürgen Hinrichs

Bremen ist auf dem Weg. Nicht so schnell, wie es Hamburg hinbekommen hat, aber immerhin: In den vergangenen zehn Jahren sind nach langer Flaute wieder deutlich mehr Wohnungen entstanden. Verstärkt auch solche, die sozial gefördert werden. Perspektivisch soll das so weitergehen, die Grundlagen sind da, auch deshalb, weil die Stadt mit eigenen Wohnungsunternehmen beim Bauen mitmischen kann. Ein Graus, wenn man sich vorstellt, dass Bremens Anteile an der Gewoba mal verkauft werden sollten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren