Bremische Häfen Containerumschlag wieder auf Normalniveau

In den bremischen Häfen liegt der Umschlag in den ersten neun Monaten etwa auf dem Niveau von vor der Coronakrise. Hamburger Hafen leidet stärker unter Lieferkettenproblemen.
16.11.2021, 17:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Containerumschlag wieder auf Normalniveau
Von Peter Hanuschke

Die Konjunktur hatte nach dem teilweise coronabedingten Einbruch im Spätsommer vergangenen Jahres weltweit wieder angezogen, und dieser Trend hat sich in vielen Bereichen fortgesetzt. Das macht sich auch in den Häfen bemerkbar, weil über 90 Prozent der Waren und Güter über den Seeweg transportiert werden. In den bremischen Häfen lag der Containerumschlag nach dem dritten Quartal bei 3,8 Millionen Standardcontainern (TEU), was ein Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Der Hamburger Hafen verzeichnete eine Zunahme beim Containerumschlag von 2,4 Prozent, insgesamt gingen 6,5 Millionen TEU in den ersten neun Monaten über die Kaikante. Die Zahlen für den Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven veröffentlicht der Bremer Terminalbetreiber Eurogate erst nach Jahresabschluss im nächsten Jahr.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren