Serie: Entlang der Lieferkette - Teil II Karibikasphalt macht Europas Straßen besser

Die Bremer Carl Ungewitter Trinidad Lake Asphalt GmbH importiert Naturasphalt aus der Karibik und ist Transportdienstleister für Ölbohrfirmen in Libyen. Sie ist aber nicht nur in solchen Spezialgebieten tätig.
03.06.2021, 17:07
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Karibikasphalt macht Europas Straßen besser
Von Peter Hanuschke

Autofahrer dürften es wohl nicht bemerken, aber ihre Fahrt über deutsche Autobahnen hat meistens etwas mit der Karibik zu tun – zumindest dann, wenn unter dem Fahrzeug sehr widerstandsfähiger Asphalt liegt. Das hängt mit dem Naturasphalt aus Trinidad zusammen, wo das mit Abstand weltgrößte Vorkommen dieses Rohstoffs liegt. Er hat besondere Eigenschaften und wird dem hergestellten Asphalt mit einem Anteil von zwei Prozent beigemischt. Dass dieser Rohstoff aus der Karibik nach Europa kommt, dafür sorgt seit mehr als 100 Jahren die Bremer Carl Ungewitter Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG als Generalimporteur.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren