Zukunft der Arbeit Die Arbeitswelt muss sich den Lebensrealitäten anpassen

Die Pandemie hat gezeigt, dass die Arbeitswelt flexibler sein kann – gezwungenermaßen. Doch, um zeitgemäß zu sein, muss die Entwicklung weitergehen, meint Jan-Felix Jasch.
01.08.2021, 19:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Arbeitswelt muss sich den Lebensrealitäten anpassen
Von Jan-Felix Jasch

Flexibilität wird von Arbeitnehmern in vielen Bereichen gefordert. Das war jahrzehntelang gängige Praxis. Dagegen ist nichts einzuwenden. Doch mittlerweile fordern immer mehr Arbeitnehmer flexiblere Beschäftigungsverhältnisse. Und auch das ist nur gerecht. Flexibilität funktioniert in beide Richtungen; natürlich kann der Arbeitgeber sie einfordern, muss aber im Gegenzug auch bereit sein, dem Arbeitnehmer Freiräume zu bieten. Während der Pandemie haben Millionen von Menschen von zu Hause gearbeitet, viele tun es noch immer. Mehr als die Hälfte der berufstätigen Deutschen arbeitete zumindest teilweise von daheim, 21 Prozent sogar fünf Tage pro Woche, ergab eine Umfrage des Portals Immowelt. Befragt wurden 18.000 Erwerbstätige.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren