Von Atlas Elektronik in Bremen Waffenhersteller Heckler & Koch bekommt neuen Chef

Jens Bodo Koch verlässt den Bremer Rüstungskonzern Atlas Elektronik. Der Sprecher der Geschäftsführung wird Vorstandsvorsitzender des Waffenherstellers Heckler & Koch in Oberndorf.
02.02.2018, 17:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Waffenhersteller Heckler & Koch bekommt neuen Chef
Von Lisa Schröder

Der Sprecher der Geschäftsführung von Atlas Elektronik in Bremen, Jens Bodo Koch, verlässt das Unternehmen. Der 45-Jährige wird Vorstandsvorsitzender des Waffenherstellers Heckler & Koch und leitet zudem die Geschäftsführung der Heckler & Koch GmbH. Das teilte das Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Oberndorf mit. Zum 1. Mai übernimmt der Manager den Posten. Koch tritt damit die Nachfolge von Norbert Scheuch an, der Ende August vergangenen Jahres mit sofortiger Wirkung entlassen worden war. Scheuch klagt gegen den Rauswurf vor dem Landgericht Rottweil.

Atlas Elektronik, Spezialist für Sonartechnik, muss nun einen Nachfolger für Koch finden. Derzeit sei dazu noch keine Entscheidung gefallen, sagte Sprecher Steffen Leuthold. In der Geschäftsführung des Unternehmens verbleibt der für Finanzen zuständige Manager Alexander Kocherscheidt.

Wegen des Verdachts der Bestechung ausländischer Amtsträger bei Rüstungsgeschäften ermittelt die Staatsanwaltschaft Bremen derweil weiterhin gegen Mitarbeiter von Atlas Elektronik laut Staatsanwältin Silke Noltensmeier. Gegen das Unternehmen erließ die Staatsanwaltschaft einen sogenannten Verfallsbescheid wegen der fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzungen eines Geschäftsführers. 48 Millionen Euro muss Atlas Elektronik deshalb zahlen.

Die hundertprozentige Tochter des Konzerns Thyssen-Krupp hat insgesamt mehr als 2100 Mitarbeiter an mehreren Standorten. Am Stammsitz in Bremen sind es 1400. Seit 2015 bekleidete der promovierte Ingenieur Jens Bodo Koch bei Atlas Elektronik Führungsposten.

In Zukunft unterstehen Koch beim Hersteller von Maschinenpistolen, Sturmgewehren und Granatwerfersystemen 800 Mitarbeiter. Tochtergesellschaften von Heckler & Koch gibt es in Frankreich, Großbritannien und den USA. Es ist Zufall, dass Koch den selben Nachnamen wie einer Gründer des Unternehmens trägt. Zur Familie von Theodor Koch gibt es keine verwandtschaftlichen Beziehungen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+