Chronik von Neubruchhausen Würdigung von Klaus Berganns Schaffen

Der heimatgeschichtliche Arbeitskreis Neubruchhausen hat den zweiten Teil der Chronik des Fleckens herausgegeben. Für die Autoren ist es eine Würdigung von Klaus Berganns Schaffen.
07.12.2021, 15:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Richard Reiners/rre

Bassum-Neubruchhausen. „So eilt die Zeit und ändert ihr Gesicht, doch ihrer sich erinnern, sei uns're Heimatpflicht!“ Es sind die letzten Zeilen des auf den Seiten 38 und 39 stehenden Beitrags zum Marktwesen in Neubruchhausen, im gerade neu erschienen Band zwei zur Geschichte des Fleckens. Es mögen genau diese Zeilen gewesen sein, die den 2018 verstorbenen, ehemaligen Neubruchhauser Schulleiter Klaus Bergann bewogen haben, seiner wohl immer in sich getragenen Chronistenpflicht nachzukommen. Der heimatgeschichtliche Arbeitskreis Neubruchhausen hat nun unter der Leitung von Hajo Giesecke die von Klaus Bergann gesammelten Beiträge und Geschichten der vergangenen acht Jahre in seiner neuesten, 500 Stück starken Auflage als Chronik posthum veröffentlicht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 1. Monat gratis
  • Jederzeit kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

ZUM VALENTINSTAG LESEN DIE LIEBSTEN MIT

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer zum Preis von WK+ Basic
  • 1. Monat gratis, dauerhaft günstig
  • Jederzeit kündbar

Für 14,90 € 8,90 € mtl.

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren