Jahresrückblick der Stuhrer Feuerwehr Weniger Einsätze, schwieriger Dienst

Die Feuerwehren der Gemeinde Stuhr mussten im Jahr 2021 weniger Einsätze absolvieren als im Jahr zuvor. Corona und die Feuerwehrbedarfsplanung beschäftigten die Brandbekämpfer zusätzlich.
05.01.2022, 06:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Weniger Einsätze, schwieriger Dienst
Von Eike Wienbarg

Stuhr. An den 1. April des vergangenen Jahres kann sich Christian Tümena noch gut erinnern. Die Einsatzmeldung lautete damals: Verkehrsunfall mit Lagerhallenbrand. "Das hatte ich in der Konstellation noch nicht gehört", erzählt der Sprecher der Gemeindefeuerwehr Stuhr, der zunächst an eine Übung als Aprilscherz dachte. Doch als die Brandbekämpfer nach Stuhrbaum kamen, sahen sie zunächst tatsächlich ein Unfallgeschehen. Die Polizisten lotsten die Einsatzkräfte aber gleich zur betroffenen Lagerhalle weiter. "Es schlugen schon Flammen, aber die Halle stand noch nicht in Vollbrand", erinnert sich Tümena. Der Einsatz sollte sich als eine der bemerkenswertesten Aufgaben für die Stuhrer Feuerwehren im Jahr 2021 herausstellen und der auslösende Bruderstreit später auch das Landgericht Verden beschäftigen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren