Tiere sind oft krank und kaum sozialisiert Tierheim Brinkum und Züchter warnen vor illegalem Welpenhandel

Es klingt verlockend: Der so sehnlich gewünschte Hund kostet im Internet nur 600 Euro statt 1500 Euro beim Züchter. Doch oft stammen diese Welpen aus einer illegalen Zucht, sind krank und kaum sozialisiert.
29.06.2021, 17:59
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Ina Ulbricht GIL

Aufgeregt hüpft Labrador-Hündin Kiwi um Mareike Bergmann herum. Der Welpe stößt seinen Wassernapf um, verheddert sich in der Leine und bellt andere Hunde an – Kiwi wirkt wie ein ganz normaler Welpe. Die Hündin stammt allerdings wahrscheinlich aus illegalem Welpenhandel und wurde von ihrem Besitzer im Brinkumer Tierheim Arche Noah abgegeben, wie Tierheim-Leiterin Mareike Bergmann erzählt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren