Von „alten Männern“ viel gelernt