Fünfstufige Maßnahmen Niedersachsen stellt Lockerungsplan vor

Rückkehr in die Schulen, Öffnung der Freibäder und Sport im Freien – Niedersachsen hat einen Zeitplan zur Lockerung von Einschränkungen vorgelegt. Eine Übersicht der wichtigsten Punkte.
07.05.2020, 20:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Niedersachsen stellt Lockerungsplan vor
Von Felix Wendler

Landkreis Osterholz. Das Land Niedersachsen hat in einem Zeitplan vorgestellt, welche coronabedingten Einschränkungen zu welchem Zeitpunkt gelockert oder ganz aufgehoben werden sollen. Voraussetzung für alle Lockerungen ist, dass die Infektionszahlen nicht wieder stark ansteigen. Der Plan umfasst insgesamt fünf Stufen. Die WÜMME-ZEITUNG fasst die wichtigsten Punkte zusammen.

Die fünf Stufen: Die ersten drei Stufen sind bereits terminiert. Seit Mittwoch, 6. Mai, gilt die erste Stufe des Plans. Die zweite Stufe beginnt am kommenden Montag, 11. Mai. Zwei Wochen später, am 25. Mai, soll die dritte Stufe in Kraft treten. Für die vierte und fünfte Stufe gibt es noch kein Umsetzungsdatum.

Geschäfte und Dienstleister: Aktuell dürfen Einzelhandelsgeschäfte mit einer Fläche von weniger als 800 Quadratmetern öffnen. Mit Beginn der zweiten Stufe am 11. Mai ist die Flächenbeschränkung aufgehoben. Friseure sind bereits geöffnet, ab dem 11. Mai kommen vergleichbare personennahe Dienstleister wie Masseure und Kosmetiksalons dazu. Die Hygiene-Voraussetzungen gelten weiterhin.

Tourismus und Gastronomie: Ab dem 11. Mai dürfen in niedersächsischen Ferienhäusern- und Wohnungen sowie auf Campingplätzen wieder Gäste übernachten – allerdings in begrenzter Anzahl. Mit Beginn der dritten Stufe am 25. Mai sollen auch Hotels und Pension öffnen. Die Gastronomie darf unter Auflagen ab dem 11. Mai wieder ihren Betrieb aufnehmen; Bars, Kneipen und Discos bleiben noch längere Zeit geschlossen.

Schulen, Kitas und Universitäten: Die Notbetreuung in Kitas soll ab dem 11. Mai ausgeweitet werden; für August ist eine Rückkehr zum Regelbetrieb geplant. Schulen sollen mit Beginn der zweiten Stufe den Präsenzunterricht ausbauen, aber parallel Konzepte für häusliches Lernen entwickeln. Das Sommersemester an niedersächsischen Hochschulen findet digital statt.

Sport, Freizeit und Kultur: Seit Mittwoch dieser Woche sind Outdoor-Sportanlagen und Spielplätze im Freien wieder geöffnet, ebenso wie Museen. Ab dem 25. Mai soll geprüft werden, ob auch Indoor-Sport (zum Beispiel in Fitnessstudios) möglich ist. Freibäder dürfen nach jetzigem Stand am 25. Mai, Schwimmbäder erst in der vierten Stufe öffnen. Die Öffnung von Kinos und Freizeitparks ist ebenfalls für den 25. Mai geplant.

Veranstaltungen: Demonstrationen sind unter Erlaubnisvorbehalt möglich. Gottesdienste dürfen wieder abgehalten werden. Großveranstaltungen bleiben bis mindestens Ende August verboten. Mit Beginn der vierten Stufe sollen kleinere Veranstaltungen (weniger als 1000 Teilnehmer) zugelassen werden.

Private Beschränkungen: Ab kommendem Montag dürfen sich Angehörige von zwei Haushalten treffen. Eine Obergrenze für die Anzahl dieser Personen ist bisher nicht festgelegt. Der Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften gelten weiterhin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+