Handball-Bremen-Liga HSG LiGra zurück in der Erfolgsspur

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gab sich die HSG LiGra gegen die SG Buntentor/Neustadt keine Blöße. Mit 42:23 setzte sich der Bremenligist klar durch.
10.03.2020, 11:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jonas Bargmann

Grasberg. Den direkten Aufstieg in die Landesklasse haben die Bremenliga-Handballer der HSG LiGra aufgrund der beiden direkten Niederlagen in den zwei Spitzenspielen gegen SVGO Bremen II vermutlich abgehakt. Dass der Tabellenführer im Schlussspurt noch drei seiner acht ausstehenden Paarungen verlieren wird, ist höchst unwahrscheinlich.

Dementsprechend gilt es nun für das HSG-Team von Trainer Clemens Böschen, die Saison vernünftig zu beenden. Gegen die SG Buntentor/Neustadt ließ der Zweite auch nichts anbrennen und gewann mit 42:23 (19:12). Bester Werfer auf LiGra-Seite war Marvin Meyer, der zehnmal erfolgreich war. Coach Böschen sprach von einem „zufriedenstellendem Ergebnis, bei dem wir zu Beginn nicht energisch genug in der Deckung waren.“

Die HSG brauchte rund sieben Minuten (5:5), um in ihren Rhythmus zu finden. Dass das Team unter der Woche aufgrund der angeschlagenen Spieler nicht im gewünschten Ausmaß trainieren konnte, merkte man der LiGra zunächst an. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Favorit dann aber seiner Rolle gerecht und setzte sich zur Pause auf sieben Tore ab. Nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen und die Böschen-Mannen schraubten das Resultat in die Höhe.

HSG LiGra: Wiggers; Albers (3), Thoden, Semken (4), Hansel (6), Meyer (10), Jaske, Ohlrogge (8/3), Janssen (6), Böttcher (4), Buschmann (1).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+