HSG Schwanewede/Neuenkirchen Lange Fahrt, Nieselregen, 1:5-Rückstand

"Schwäne" lassen sich nicht unterkriegen und landen mit dem 26:19 beim FC Schüttorf den dritten Sieg in Folge
15.01.2023, 13:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Der beherzte Griff ans Bein von Dominik Koppenstein hat es gerichtet. Der Zug im richtigen Winkel, mit dem die Schwaneweder Physiotherapeutin Jenna Müller den Verbandsliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen fit machte. „Ich hatte davor bei bestimmten Bewegungen immer ein Ziehen in der Hüfte und hatte eigentlich gedacht, dass ich nur auf der Bank sitzen werde“, gab der HSG-Torwart nach dem 26:19 (11:12)-Auswärtssieg gegen den FC Schüttorf 09 zu.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren