Geschwindigkeitsmessungen Landkreis investiert in neue Blitzer

Der Kreis Osterholz modernisiert die Technik für seine mobilen Geschwindigkeitskontrollen. Veraltete Messgeräte werden dieses und kommendes Jahr erneuert. Ersatz für eine 2021 ausgemusterte Anlage folgt 2024.
01.12.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Landkreis investiert in neue Blitzer
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. 651 Quadratkilometer und nirgends ein Starenkasten. Im ganzen Landkreis Osterholz gibt es weit und breit keine einzige stationäre Radarfalle. Das klingt nach paradiesischen Zuständen für Temposünder. Aber so ist es nicht: Seit Beginn der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachungen setzt die Kreisbehörde voll und ganz auf mobile Messgeräte. "Die Verkehrsteilnehmer sollen immer und überall mit uns rechnen müssen", sagt der zuständige Kreisdezernent Dominik Vinbruck. Zu diesem Zwecke wurde und wird auch weiterhin kräftig investiert.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren