Fehlende Praxis in Osterholz Psychisch Kranke in der Versorgungslücke

Der seit einem Jahr verwaiste Vertragsarzt-Sitz für Psychiatrie stellt Patienten und Angehörige in Osterholz-Scharmbeck weiter vor große Probleme. Nun klagt auch die Ameos-Institutsambulanz über Personalmangel.
23.01.2023, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Psychisch Kranke in der Versorgungslücke
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Im Versorgungsnetz für psychische Kranke klafft in Stadt und Landkreis seit einem Jahr ein großes Loch. Mit Schließung der Osterholz-Scharmbecker Facharzt-Praxis an der Pappstraße hat sich eine vierstellige Zahl von Patienten umorientieren müssen; die Kassenärztliche Vereinigung sagt, es gebe weiterhin keine Bewerbungen für den frei gewordenen Kassensitz – trotz einer Anschubhilfe von bis zu 50.000 Euro. Jenny Lüdtke glaubt, den Grund zu kennen: "So ein Praxisbetrieb ist ein unternehmerisches Risiko mit hohem Zeitdruck und viel Arbeit." Lüdtke ist in einem Medizinerhaushalt aufgewachsen und beim Ameos-Klinikverbund angestellt. Als Chefärztin leitet sie seit April dessen psychiatrische Institutsambulanz mit Tagesklinik in Osterholz-Scharmbeck sowie das psychosomatische Reha-Zentrum im Bremer Faulenquartier.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren