Interessierte können sich fürs FSJ und den BFD bewerben

Gemeinde sucht Freiwillige

Weyhe. Die Gemeinde Weyhe sucht zum 1. September Interessenten für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in den Kindertagesstätten der Kommune, wie es in einer Mitteilung heißt. Die FSJler sollen in den Krippen Dreye und Melchiorshausen sowie der Ganztagsgruppe Dreye eingesetzt werden. In den Krippengruppen werden 15 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren und in der Ganztagsgruppe 25 Kinder zwischen drei und sechs Jahren von je zwei Fachkräften betreut. Gemeinsam mit ihnen sollen die FSJer die Gruppen begleiten.
20.06.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ika

Weyhe. Die Gemeinde Weyhe sucht zum 1. September Interessenten für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in den Kindertagesstätten der Kommune, wie es in einer Mitteilung heißt. Die FSJler sollen in den Krippen Dreye und Melchiorshausen sowie der Ganztagsgruppe Dreye eingesetzt werden. In den Krippengruppen werden 15 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren und in der Ganztagsgruppe 25 Kinder zwischen drei und sechs Jahren von je zwei Fachkräften betreut. Gemeinsam mit ihnen sollen die FSJer die Gruppen begleiten.

Das FSJ dauert zwölf Monate. In der Zeit erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld von 373 Euro. Für das FSJ kann sich laut der Gemeinde jeder bewerben, der sich gerne im sozialen Bereich engagieren und sich gegebenenfalls beruflich orientieren möchte. Die Bewerber sollten die Vollzeitschulpflicht erfüllt und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Bewerbungsschluss ist am Sonnabend, 30. Juni.

Des Weiteren bietet die Gemeinde Weyhe erneut Stellen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Sozialstation an. Die Stellen sollen laut der Gemeinde zum 1. Oktober oder auch später besetzt werden. Die Sozialstation ist zuständig für die ambulante Kranken- und Altenpflege. Die Bundesfreiwilligendienstler (Bufdis) sollen Botengänge zu Apotheken, Ärzten und so weiter, die Beförderung zu Seniorennachmittagen und die Einkäufe für Patienten übernehmen sowie Hilfestellung bei der Grundpflege und Nahrungsaufnahme leisten.

Das BFD dauert grundsätzlich zwölf Monate, kann aber auf maximal 18 Monate verlängert werden. Die Gemeinde weist jedoch darauf hin, dass sich durch den Freiwilligendienst kein Arbeitsverhältnis begründet. Die Bufdis erhalten ein monatliches Taschengeld von 336 Euro, das bei Teilzeit entsprechend gekürzt wird. Außerdem sind sie sozialversichert.

Die Bewerber müssen im Besitz der Führerscheinklasse B sein. Der BFD wird grundsätzlich in Vollzeit á 39 Wochenstunden geleistet. Bei Bufdis, die älter als 27 Jahre sind, ist auch ein Teilzeitdienst von mindestens 20 Wochenstunden möglich. Der Bewerbungsschluss ist am Sonnabend, 30. Juni.

Interessierte können ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die folgende Adresse schicken: Gemeinde Weyhe, Personalservice, z. Hd. Frau Wagner, Rathausplatz 1, 28844 Weyhe. Weitere Infos zum Freiwilligen Sozialen Jahr und dem Bundesfreiwilligendienst sowie Erläuterungen rund um die Bewerbung und die Bewerbungsfristen sind unter www.weyhe.de auf der Internetseite der Gemeinde zu finden. Außerdem steht Kristina Wagner vom Personalservice unter 04203/71-239 für Rückfragen zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+