Sturm auf das US-Kapitol Trump soll von bewaffneten Demonstranten gewusst haben

Es gibt wenig, was rund um das Verhalten Trumps und seiner Gefolgsleute nach der Wahl 2020 noch überrascht. Doch die Schilderungen einer ehemaligen Mitarbeiterin lassen viele doch noch einmal die Luft anhalten.
29.06.2022, 20:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Trump soll von bewaffneten Demonstranten gewusst haben
Von Karl Doemens

Mit den Demokraten oder irgendwelchen Linken hat Mick Mulvaney überhaupt nichts am Hut.  Zwei Jahre lang diente er als Stabschef des Weißen Hauses ergeben dem damaligen Präsidenten Donald Trump. Am Dienstag (Ortszeit) aber ging er auf maximalen Abstand zu seinem Ex-Chef: „Die Dinge sind heute schlecht für den früheren Präsidenten gelaufen“, twitterte er: „Ich schätze, dass es noch schlimmer wird.“ Ein paar Stunden zuvor war in einem Sitzungssaal des Kongresses eine Überraschungszeugin aufgetreten: Cassidy Hutchinson war die wichtigste Assistentin von Mark Meadows, dem Mann, der Mulvaney 2020 im Amt des Stabschefs folgte.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren