Koalitionsverhandlungen Doppelt spannend

Die Ampel hat ihren ersten Konfliktfall. Soll das künftigte Kabinett paritätisch besetzt werden? Doch die Freitheits- und Gleichheitsbegriffe von SPD, FDP und Grünen sind sehr verschieden, meint Anja Maier.
18.10.2021, 20:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Doppelt spannend
Von Anja Maier

Ein Satz aus der Präambel des Sondierungspapiers gewinnt gerade an Bedeutung. „Wir fühlen uns gemeinsam dem Fortschritt verpflichtet.“ Doch was Fortschritt tatsächlich bedeuten kann, scheint unter den Koalitionären in spe unterschiedlich interpretiert zu werden. Zum einen ist da die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, die für das Bundespräsidialamt „zwingend eine Frau“ fordert. Zum anderen sind da führende Liberale, die eine gleichberechtigte Kabinettsbesetzung „kontraproduktiv“ finden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren