Rezept der Woche Brotsalat mit Tomaten, Büffelmozzarella und Helgoländer Hummer

Hummer ist in der Deutschen Bucht vor Helgoland heimisch. Er gilt als besondere Delikatesse. Das Fleisch ist fest und saftig. Koch Wolfgang Pade hat ihn regelmäßig auf der Karte. Probieren lohnt sich unbedingt.
18.09.2022, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Brotsalat mit Tomaten, Büffelmozzarella und Helgoländer Hummer
Von Catrin Frerichs

Zutaten

1 Helgoländer Hummer, etwa 1,5 bis 2 kg, gekocht, davon das ausgelöste Fleisch, in Stücke geschnitten, gewürzt mit etwas Salz und Limonensaft
4 reife Tomaten, entstrunkt und würfelig geschnitten
200 g Büffelmozzarella, abgetropft und grob geschnitten
1/4 Ciabatta, würfelig geschnitten
etwa 20 Basilikumblätter, wenn möglich grüne und blaue
1 Knoblauchzehe, geschält und feingehackt
Salz und schwarzer Pfeffer
gutes Olivenöl (etwa von der Wesermühle aus Wulmstorf)
Balsamico
optional: Hummersoße aus den Karkassen (Tipp: In Pades Restaurant kann man die Hummersoße fertig kaufen)

Rezept für vier Personen – Zubereitungszeit 40 Minuten

Zubereitung

Die Hälfte des gehackten Knoblauchs mit einem halben Teelöffel Salz mit der Seite eines großen Messers zu einer Paste zerquetschen. Zwei Esslöffel Balsamico damit vermengen und zehn Esslöffel Olivenöl einrühren. Mit der Tunke die Tomaten marinieren und großzügig pfeffern.

Ciabattawürfel in Olivenöl knusprig braten, kurz vor Schluss den restlichen gehackten Knoblauch mitbräunen. Überschüssiges Öl abtropfen lassen. Nun die Würfel leicht salzen, mit den Tomaten vermengen und mindestens fünf Minuten durchziehen lassen. Das Brot soll in der Marinade und dem Tomatenwasser wieder etwas aufweichen.

Mozzarella mit Salz, Pfeffer und Olivenöl anmachen.

Das Hummerfleisch mindestens auf Zimmertemperatur bringen, nach Belieben vorsichtig ganz leicht erwärmen.

Tomaten-Brotsalat auf Teller verteilen, mit Mozzarella- und Hummerstücken garnieren, mit Basilikumblättchen dekorieren, optional etwas erhitzte Hummersoße angießen.

Tipp zur Hummerzubereitung

Es gibt in Deutschland nur eine erlaubte Art, lebenden Hummer vor seiner Zubereitung zu töten. Wolfgang Pade macht es so: Den ganzen Hummer kopfüber in einen großen Topf mit mindestens acht Litern leicht gesalzenem, sprudelnd kochendem Wasser geben und mit Deckel verschließen. Sobald das Wasser erneut aufkocht, die Hitze reduzieren und weitere fünf Minuten köcheln lassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Newsticker
  • 15:00
    Woche des Sehens
    Wenn aus Spirelli-Nudeln Dübel werden

Das Beste mit WK+