Energiespartipp Feuchte Wäsche auch bei Minusgraden draußen trocknen

Trocknet die Wäsche draußen auf der Leine, kostet das keine Energie. Und das ist sogar im Winter bei Minusgraden möglich - die Wäsche trocknet dann sogar besonders gut.
24.11.2022, 16:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Eigentlich können Sie Ihren teuren Wäschetrockner an den meisten Tagen ausstecken. Denn selbst bei Frost kann frisch gewaschene Wäsche zum Trocknen nach draußen auf die Wäschespinne oder -leine.

Das Zusammenspiel von Minusgraden, niedriger Luftfeuchtigkeit und leichtem Wind lässt Wäsche laut dem Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) sogar besonders gut trocknen.

Wäsche wird erst mal hart

Der feuchte Stoff gefriert zunächst und wird entsprechend hart. Das gefrorene Wasser verdampft aber nach einiger Zeit aus dem Stoff. Und zwar ohne diesen wieder anzufeuchten. Weil die Textilien dann trocken sind, sind sie auch nicht länger hart.

Eines aber muss man berücksichtigen: Zu früh abgenommen, können die Textilien leicht brechen. Daher darf man sie nur von der Wäscheleine nehmen, wenn sie wirklich trocken und wieder weich sind. Außerdem sollten sich die einzelnen Stücke am besten nicht berühren, rät der IKW. Und der Wind sollte sie nicht gegen Wände oder Geländer stoßen können.

Rund 150 Euro Ersparnis pro Jahr

Das Trocknen an der frostig-kalten Luft lohnt sich: Der Wäschetrockner zieht reichlich teuren Strom. Der IKW geht von einer Ersparnis von rund 150 Euro pro Jahr aus, wenn ein Vier-Personen-Haushalt die Hälfte der anfallenden Wäsche im Freien trocknet.

Der Wechsel nach draußen, spart auch Kosten ein, wenn man sonst die Wäsche auf einem Wäscheständer im Haus trocknen lässt. Denn dann muss man im Winter zeitweise mehr heizen. Zum einen kühlt sich die Raumluft durch die Verdampfung der Feuchtigkeit in der Wäsche ab. Zum anderen steigt dadurch die Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Sie muss hinausgelüftet werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+