Energiespartipp Wärmestau kostet Geld: Heizkörper abstauben lohnt sich

Wann haben Sie das letzte Mal die Heizkörper abgestaubt? Beim Wochenputz lassen wir die gern aus. Aber im Winter kann das höhere Heizkosten zur Folge haben.
02.11.2022, 16:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Heizkörper sind Staubfänger. Eine dicke Schicht Schmutz hat Auswirkungen auf Ihre Heizkosten, denn sie reduziert die Wärmeabgabe an den Raum. Daher sollte man in der Heizperiode regelmäßig die Heizkörper abstauben.

Aber nicht nur deswegen. Da Heizkörper Luft aufwirbeln, geben sie die Staub- und Schmutzpartikel auch an die Umgebung ab, was Atemwege und Augen belasten kann, wie der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) schreibt.

Ein Tipp: Am besten legt man vor dem Reinigen ein leicht feuchtes Tuch oder Zeitungspapier unter den Heizkörper, um durchfallende Wollmäuse, Staub und tote Insekten aufzufangen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+