Entscheidung in Blumenthal Ortsamtsleiter Nowack abgewählt

Acht Frauen und Männer haben sich um den Chefsessel des Blumenthaler Ortsamtes beworben. Sechs Kandidaten wurden zur Wahl zugelassen, vier sind am Wahlabend erschienen. Seit Montagabend steht der Sieger fest.
24.02.2020, 21:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ortsamtsleiter Nowack abgewählt
Von Christian Weth

Die Fraktionen haben entschieden: Oliver Fröhlich ist neuer Ortsamtsleiter von Blumenthal. Der 38-jährige parteilose Verwaltungsmitarbeiter aus Beverstedt bekam am Montagabend zwölf von 17 Stimmen. Für ihn war das Ergebnis überraschend. Mit einem so deutlichen Votum hatte er nicht gerechnet.

Amtsinhaber Peter Nowack (SPD) bekam fünf Stimmen. Nowack war zum zweiten Mal angetreten. Vor der Wahl hatte es Kritik an seiner doppelten Chefrolle gegeben. Er war jahrelang auch Vorsitzender des Fördervereins der Blumenthaler Bürgerstiftung – und damit quasi der Arbeitgeber von Baris Kartal, der nicht nur seit Herbst vergangenen Jahres hauptamtlich für die Bürgerstiftung arbeitet, sondern auch für die SPD im Beirat sitzt und mitentscheidet, wer Ortsamtsleiter wird. Nowack trat zum Jahreswechsel als Vereinsfunktionär zurück.

Um seinen Posten als Ortsamtsleiter hatten sich acht Frauen und Männer bei der Senatskanzlei beworben. Sechs von ihnen wurden von den Beiratsfraktionen zur Wahl zugelassen, vier waren zur Wahl am Wahlabend erschienen. Jeder von ihnen hatte 20 Minuten Zeit, sich in der Aula des Schulzentrums den Stadtteilpolitikern zu präsentieren. Ihre Namen wurden erst am Wahlabend genannt. Laut Senatskanzlei geschieht das zum Schutz der Kandidaten, die sich in der Regel aus einer sicheren Anstellung heraus um das Amt bewerben. Damit ihre Namen nicht vorher verraten wurden, sind die Beiratsmitglieder vom Rathaus zur Verschwiegenheit verpflichtet worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+