Projekt „100 Lebensjahre“ Porträts von Hochbetagten

Zwei 104-Jährige aus dem Kursana Domizil an der Löstraße haben an dem Projekt „100 Lebensjahre“ teilgenommen. Fritz Haase porträtierte sie mit der Kamera. Sibylle Haase-Knels fertigte Zeichnungen.
14.07.2019, 16:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Iris Messerschmidt

Hedwig Buchholz und Ida Kruse haben es sehr genossen, einen Tag lang im Mittelpunkt zu stehen, versichert Elisabeth Broich, Leiterin der sozialen Betreuung in der Senioreneinrichtung Kursana Domizil an der Löhstraße. Die beiden 104-jährigen Bewohnerinnen standen für ein Projekt über hochbetagte Bürger der Stadt vor der Kamera des Bremer Fotografen Fritz Haase. Er hat berührende Porträts der beiden Seniorinnen angefertigt.

Die Illustratorin Sibylle Haase-Knels schuf anhand eigener Fotografien zusätzlich Zeichnungen, die die Seniorinnen auf besondere Weise charakterisieren. Öffentlich präsentiert werden die Fotografien von Fritz Haase und die Zeichnungen von Sibylle Haase-Knels erstmals am 13. November im evangelischen Informationszentrum des St. Petri Doms.

„Frau Buchholz und Frau Kruse achten bis heute auf ihr Äußeres“, erzählt Elisabeth Broich. „Beide nehmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten immer noch am Leben im Haus teil. Die Komplimente, die sie an diesem Tag bekamen, haben beiden sichtlich gut getan.“

Hedwig Buchholz stimmte sogar ein Lied an, als Fritz Haase sie zusammen mit dem Hund der Ergotherapeutin ablichtete. Die Schneiderin übte ihren Beruf bis zum 70. Lebensjahr mit großer Leidenschaft aus und lebte bis 2007 eigenständig in Vegesack.

Ihre Mitbewohnerin Ida Kruse schwärmt bis heute von ihren Aktivitäten im Vegesacker Turnverein. Bewegung ist ihr Lebenselixier: Ida Kruse, die bis zu ihrem 95. Lebensjahr in der eigenen Wohnung in Blumenthal lebte, nimmt auch im Rollstuhl an den Gymnastikrunden im Haus teil und hat dort laut Elisabeth Broich mit ihrem trockenen Humor oftmals die Lacher auf ihrer Seite. Von Fritz Haase ließ sie sich bei Fingerfertigkeitsübungen mit einem Spiel ablichten.

Das Atelier Haase & Knels hat sich unter anderem durch zahlreiche Ausstellungsplakate für die Bundeskunsthalle, fast 120 Briefmarkenmotive und Produktkataloge von Fernseh-Herstellern wie Nordmende, einen Namen gemacht. Unzählige Projekte sind in den vergangenen 50 Jahren entstanden, viele wurden international ausgezeichnet. Für das Fotoprojekt „100 Lebensjahre“ engagieren sich Fritz Haase und Sibylle Haase-Knels ehrenamtlich. Dem Fotografen ist nach eigenen Angaben daran gelegen, die hochbetagten Menschen mit Würde und so natürlich wie möglich zu zeigen.

Seine Bilder kommen ohne Weichzeichner und große Retusche aus. Da die Modelle bei den langen Porträtsitzungen schnell ermüden, charakterisiert Sibylle Haase-Knels anhand eigener Fotos ihre Persönlichkeiten und verdichtet sie in ihren Zeichnungen.

Angela Bauriedl, Initiatorin des Projektes, liegt sehr am Herzen, dass die Betrachter „dem Alter ins Auge blicken können“. Inspiriert wurde die Veranstaltungsmanagerin der DKV-Residenz in der Contrescarpe in ihrem Urlaub auf Sardinien, wo die hundertjährigen Insulaner mit Porträts im öffentlichen Raum geehrt werden.

„Im Gegensatz zu Deutschland leben die Hochbetagten dort alle in ihren Familien“, erzählt Angela Bauriedl, die Bremens ehemaligen Bürgermeister Henning Scherf als Schirmherren für das Projekt gewinnen konnte. „In Bremen gibt es derzeit rund 110 Menschen, die hundert Jahre oder älter sind. Ich möchte sie mit dieser ganz speziellen Bildreportage würdigen und ab dem Winter eine wunderbare Schau der späten Lebensfreude auf Wanderschaft durch unsere Stadt schicken.“

Zur Fortsetzung des Projektes sucht Angela Bauriedl noch weitere Bremer und Bremerinnen, die im hundertsten Lebensjahr oder gar älter sind und gern an dem Projekt teilnehmen möchten. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 04 21 / 32 29 33 01 oder per E-Mail unter der Adresse a.bauriedl@dkv-rc.de melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+