Wahlkampf in Delmenhorst

Kuty kandidiert für „Die Partei“

Im Kampf um den Chefposten im Rathaus Delmenhorst will auch die Satireformation „Die Partei“ ein Wörtchen mitreden. Der Poetry-Salmmer Joschka Kuty will Oberbürgermeister werden.
24.01.2021, 17:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kuty kandidiert für „Die Partei“
Von Björn Struß

Nach drei Frauen, die sich um den Chefposten im Delmenhorster Rathaus bewerben, hat nun auch der erste Mann seine Ambitionen auf das Amt des Oberbürgermeisters angemeldet: Joschka Kuty. Der 38-Jährige ist in der Stadt als Poetry Slammer mit seinem Verein Slam-A-Rang bekannt. Nun will er sich als Kandidat der Satirepartei „Die Partei“ am 12. September 2021 zur Wahl stellen.

Passend zum Stil der bundesweit aktiven Partei verbreitete Kuty seine Botschaft mit einem humorvollen Video in den sozialen Netzwerken, in dem er sich an das „Delmenhorster Wahlvieh“ wendet. Der Clip verzeichnete zwei Tage nach Veröffentlichung rund 5000 Klicks. Auf Instagram ergänzte Kuty, dass er diese Ankündigung auch wirklich ernst meint. Weil es den Aktiven von „Die Partei“ aber immer wieder wieder gelingt, die Aufmerksamkeit mit Humor und Satire auf sich zu lenken, dürfte es die letzte Gewissheit über die OB-Kandidatur wohl erst mit dem Wahlzettel geben. Sicher ist hingegen, dass der diesjährige Wahlkampf in Delmenhorst nun um einen Unterhaltungsfaktor reicher ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+