Wechsel-Gerüchte um Werder-Abwehrspieler

Vestergaard dementiert bevorstehenden Wechsel zu Gladbach

Nach dem Spiel beim FC Bayern München hat sich Werder-Innenverteidiger Jannik Vestergaard zu Gerüchten um einen angeblichen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach geäußert.
19.04.2016, 23:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nach dem Spiel beim FC Bayern München hat sich Werder-Innenverteidiger Jannik Vestergaard zu Gerüchten um einen angeblichen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach geäußert.

"Ich weiß von nichts und wenn es kurz bevorstehen würde, dann würde ich es wissen", sagte Vestergaard. Ähnlich äußerte sich Werders Geschäftsführer Thomas Eichin in München. Es habe keinen Kontakt gegeben, er wisse von nichts.

Zunächst hatte die "Sport-Bild" berichtet, Vestergaard solle Nachfolger von Martin Stranzl werden, der im kommenden Sommer bei Borussia Mönchengladbach aufhört.

Der dänische Nationalspieler hat bei Werder noch einen Vertrag bis 2018. Dass ein Vestergaard-Abgang im Sommer droht, ist nicht neu: Bereits seit Monaten wird vom Interesse englischer Klubs berichtet. Werder hat Vestergaard im Januar 2015 für rund 2,5 Millionen Euro aus Hoffenheim geholt; der Spieler dürfte inzwischen das Dreifache wert sein. Wenn Werder ihn ziehen lässt, dann dürfte also eine Ablöse in Höhe von acht Millionen Euro das Minimum sein. (mhd/als/sto)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+