Abfallgemeinschaften in Bremen Wie man Müllgebühren sparen kann

Um die in diesem Jahr gestiegenen Müllkosten aufzufangen, können sich benachbarte Haushalte zu Abfallgemeinschaften zusammentun. Allerdings bergen gemeinsam genutzte Mülltonen auch viel Konfliktpotenzial.
10.02.2022, 17:29
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie man Müllgebühren sparen kann
Von Timo Thalmann

In diesen Tagen werden die seit Jahresbeginn erhöhten Bremer Müllgebühren für die Haushalte sichtbar: Die Bremer Stadtreinigung (DBS) hat jetzt damit begonnen, die entsprechenden Gebührenbescheide zu verschicken. Betroffen sind vor allem Single- und Zwei-Personenhaushalte, die zusammen knapp 70 Prozent aller Haushalte in Bremen ausmachen. Ihre Müllgebühren, die sich aus einem Grundbetrag von 51 Euro je Haushalt und einer variablen Leistungsgebühr zusammensetzen, steigen 2022 um rund 28 Prozent, wenn man die gleiche Zahl von Leerungen zugrunde legt wie im Vorjahr.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren