Kristallähnliche Gegenstände Verdächtiger Brief sorgt für Großeinsatz am Bremer Amtsgericht

Die Serie der verdächtigen Briefsendungen in Bremen reißt nicht ab. Am Donnerstag ging ein solcher Brief beim Amtsgericht ein, die Kriminalpolizei ermittelt.
27.11.2020, 10:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von sei

Erneut hat ein verdächtiger Brief für einen Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr in Bremen gesorgt. Nach Angaben der Polizei ging der Brief am Donnerstagnachmittag im Amtsgericht Bremen an der Ostertorstraße ein. Dort bemerkte ein Mitarbeiter beim Öffnen die kristallähnlichen Gegenstände und alarmierte die Einsatzkräfte. Spezialisten von Polizei und Feuerwehr untersuchten die Steinchen, die jedoch ungefährlich waren. Der Brief wurde sichergestellt, verletzt wurde bei dem Einsatz, der rund drei Stunden dauerte, niemand.

Über das ganze Jahr war es immer wieder zu verdächtigen Sendungen an Bremer Ämter und Parteibüros gekommen. Vor wenigen Tagen war auch das Polizeirevier Neustadt Ziel eines solchen Briefes. Das Revier wurde für die Untersuchung komplett geräumt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+