Brandanschlag auf OHB Bremer Polizei spricht von "krimineller Vereinigung"

Nach dem Brandanschlag auf OHB intensiviert die Polizei ihre Ermittlungen. Die Täter feiern sich derweil im Internet in einem Bekennerschreiben selbst. Und gewähren dabei Einblicke in ihre Weltsicht.
12.01.2022, 16:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bremer Polizei spricht von
Von Ralf Michel

Angesichts des professionellen Vorgehens der Brandstifter beim Anschlag auf das Luft- und Raumfahrtunternehmen OHB in der Silvesternacht stuft die Bremer Polizei die Täter nicht mehr als Einzelpersonen ein, sondern als "kriminelle Vereinigung". Zur Aufklärung dieses und zahlreicher ähnlicher Brandanschläge der vergangenen Jahre wird die Polizei eine Sonderkommission "Linksextremismus" bilden. Die soll gegenüber der bisherigen nur temporär eingesetzten Ermittlungsgruppe "Feuer" personell deutlich aufgestockt werden und auf Dauer ermitteln, kündigte Polizeipräsident Dirk Fasse am Mittwoch in der Innendeputation an. Zum Stand der Ermittlungen äußerte sich Fasse nicht. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren