Nach Brandanschlag Bremer Polizei gründet Sonderkommission gegen Linksextremismus

Die Bremer Polizei weitet ihre Ermittlungen nach dem Brandanschlag auf den Raumfahrtkonzern OHB aus. Eine Sonderkommission Linksextremismus soll die Verantwortlichen ermitteln.
06.01.2022, 15:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Polizei gründet Sonderkommission gegen Linksextremismus
Von Felix Wendler

Nach dem Brandanschlag auf ein Gebäude des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB wollen Polizei und Innenbehörde ihre Ermittlungen im linksextremen Milieu ausweiten. Bremens Polizeipräsident Dirk Fasse kündigte am Donnerstag an, eine Sonderkommission Linksextremismus ins Leben rufen zu wollen, um die Verantwortlichen zu ermitteln.

"Für diese Sonderkommission werden wir Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Polizei Bremen zusammenziehen, die Ermittlungen bündeln und weiter vorantreiben. Hierbei übernehmen wir die erfolgreichen Muster der Soko Rechtsextremismus und passen sie an", so Fasse. Die bisherige Ermittlungsgruppe "Feuer" werde in die neue Soko integriert.

Die Entscheidung sei in Absprache mit Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) getroffen worden, heißt es weiter. Am Donnerstag hatten Fasse, Mäurer und Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) den Tatort besucht. Zuvor war ein Bekennerschreiben auf einer als linksextremistisch eingestuften Plattform aufgetaucht. Die Polizei stuft dieses Schreiben mittlerweile als echt ein.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+