Inflation Warum es bei der Bremer Tafel einen Aufnahmestopp gibt

Weil immer mehr Menschen auf Lebensmittelhilfe angewiesen sind, können die Betreiber keine neuen Kunden mehr bedienen. An Spenden mangelt es allerdings nicht.
29.09.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Warum es bei der Bremer Tafel einen Aufnahmestopp gibt
Von Ulrike Troue

Überschüssige Lebensmittel nicht verschwenden, sondern an Bedürftige verteilen – diesen ehrenwerten Ansatz setzen freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeiter der Bremer Tafel tatkräftig an fünf Tagen in der Woche um. Doch der Zustrom von rund 1000 Kunden in den vergangenen neun Monaten, darunter auch ein hohes Aufkommen an Geflüchteten aus der Ukraine, so die Bremer Tafelbetreiber, hat die Stützen des 1995 gegründeten Vereins ins Wanken gebracht.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren