Plan für Ausbildungsfonds Jeder vierte Jugendliche ohne Lehrstelle

In Bremen steigt seit Jahren die Zahl der jungen Menschen, die über keine Berufsausbildung verfügen. Mit einem Landesausbildungsfonds will der Senat nun gegensteuern.
21.05.2022, 17:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Jeder vierte Jugendliche ohne Lehrstelle
Von Jürgen Theiner

Um mehr minderqualifizierten Jugendlichen einen Berufseinstieg zu ermöglichen, sollte Bremen einen Landesausbildungsfonds einrichten, an den die meisten Unternehmen eine Abgabe zahlen. Aus dem Fonds würde dann eine Reihe von Maßnahmen finanziert, die sowohl die Ausbildungsfähigkeit der Schulabgänger als auch die Lehrstellenangebote der Unternehmen verbessern. Das empfiehlt eine vom Senat eingesetzte Expertenkommission in ihrem Abschlussbericht. Die Wirtschaftsbehörde wird nun zunächst den Dialog mit den Handels-, Handwerks- und Arbeitnehmerkammern suchen. Im Grundsatz ist aber beabsichtigt, das Projekt auf den Weg zu bringen und noch vor der Bürgerschaftswahl im Mai 2023 ein entsprechendes Gesetz zu beschließen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren