Sielwallkreuzung bleibt gesperrt Schranken sollen Autoposer stoppen

Die Sielwallkreuzung am Bremer Viertel wird auch an den kommenden Wochenenden gesperrt bleiben. Das teilten das Innen- und Mobilitätsressort mit. Bald werden auch Schranken installiert.
30.06.2021, 17:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Schranken sollen Autoposer stoppen
Von Malte Bürger

Immer wieder sorgen sogenannte Autoposer im Bremer Viertel für Beschwerden und Probleme. Nun steht fest: Die Sielwallkreuzung bleibt an den Wochenenden gesperrt. Laut einer Mitteilung des Innen- und Mobilitätsressorts wird das Amt für Straßen und Verkehr den Bereich mit Baken absperren, darüber hinaus soll Sicherheitspersonal eingesetzt werden. "Ziel der Maßnahme ist insbesondere, der Poser-Szene im Viertel einen Riegel vorzuschieben", heißt es weiter.

Lesen Sie auch

Auch Mobilitätssenatorin Maike Schaefer (Grüne) äußerte sich zu den neuen Einschränkungen, kündigte zudem weitere Maßnahmen an: "Wir wollen als dauerhafte Lösung Schranken einsetzen. Diese müssen aber den Sicherheitsvorschriften vor Ort entsprechen, da keine Passanten verletzt werden dürfen", sagte sie. Bis die Schranken installiert sind, soll es die vorläufigen Sperrungen geben. Bereits am vergangenen Wochenende war die Sielwallkreuzung in der Zeit von 21 bis 5 Uhr für Pkw nicht befahrbar.

Wie Innensenator Ulrich Mäurer erklärte, werden auch Polizisten im Viertel unterwegs sein: "Für das nächste Wochenende wird die Polizei erneut zur Verfügung stehen und kontrollieren, sollte das Personal der Sicherheitsfirma seitens des ASV bis dahin nicht so schnell gefunden werden", sagte Mäurer, der jedoch auch betonte: "Danach muss es aber ohne Polizeibeamte gehen. Diese brauchen wir an den Wochenenden dringend an vielen anderen Brennpunkten der Stadt."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+