Für Kinder und Jugendliche Bremer Ärztin: Erstmals gibt es eine Therapie gegen Erdnussallergie

Bei der Erdnussallergie reichen winzige Mengen aus, um lebensbedrohliche Reaktionen auszulösen. Eine neues Mittel gibt Eltern betroffener Kinder jetzt Hoffnung - wie es funktioniert, erklärt eine Bremer Ärztin.
03.01.2022, 14:50
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremer Ärztin: Erstmals gibt es eine Therapie gegen Erdnussallergie
Von Sabine Doll

Fast genau zwei Jahre liegt der Schockmoment zurück: Maria Schröder bringt vom Einkaufen Erdnüsse mit, die aus der Schale gepuhlt werden müssen. Ein Spaß für ihre Tochter, denkt sich die Mutter. Die dreijährige Amy knackt die Schalen und – weil es ja sonst nur der halbe Spaß wäre – knabbert die Nüsse. Nur kurze Zeit später geht es ihr immer schlechter: Sie übergibt sich, hat Bauchschmerzen, ein Hautausschlag kommt dazu – sie bekommt schwer Luft. Die Eltern fahren mit ihrer Tochter sofort ins Krankenhaus. Amy hat eine Erdnussallergie, den Verdacht bestätigt einige Tage später ein Bluttest. "Eine der schlimmsten Allergien, die man haben kann", erklären die Ärzte, wie die Mutter sagt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren