Bremer Innenstadt Was mit dem Essighaus und der Langenstraße passieren soll

Der Bauplan für das Essighaus in der Bremer Innenstadt steht. Der Neubau, der in der Langenstraße entstehen soll, sorgt aber auch für kritische Nachfragen, weil darin keine Wohnungen geplant sind.
10.02.2022, 19:27
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Was mit dem Essighaus und der Langenstraße passieren soll
Von Pascal Faltermann

Nicht ganz so hoch wie geplant, ohne die ursprünglich vorgesehene Renaissance-Fassade und kein Raum für Wohnungen - das sind drei Merkmale für den Neubau des Essighauses in der Langenstraße. Der entsprechende Bebauungsplan für das Gebäude in der Bremer City ist von den Baudeputierten am Mittwoch einstimmig abgesegnet worden. Für die Planung gab es viele lobende Worte, doch völlig zufrieden sind die Politiker nicht. Vor allem der Beirat zeigt sich enttäuscht davon, dass es in den Obergeschossen keine Wohnungen geben wird. Geplant ist in dem Gebäude ein Mix aus Büros sowie Handel und Gastronomie im Erdgeschoss. Und: Über die Nutzung der Langenstraße soll gesprochen werden, weil dort der Autoverkehr einer Belebung entgegensteht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren