Nach Wegfall von Bundeshilfen Bremer Kliniken fordern neue Corona-Hilfen

Die Corona-Pandemie belastet Bremens Krankenhäuser weiterhin stark, doch die Bundeshilfen aus den ersten Pandemiejahren gibt es nicht mehr. Die wirtschaftliche Lage der Kliniken ist prekär.
23.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremer Kliniken fordern neue Corona-Hilfen
Von Jürgen Theiner

Die Aussichten schienen gut. Im Sommer, so erwarteten es Klinikbetreiber und Gesundheitspolitiker, würden die Krankenhäuser nach zwei Jahren coronabedingten Ausnahmezustandes endlich für längere Zeit in eine Art Normalbetrieb zurückkehren können. Covid-Patienten würde es kaum geben, ebenso wenig infiziertes Personal, das auf den Stationen fehlt. Doch es kam anders. Wie der WESER-KURIER bereits vor zwei Wochen berichtete, gibt es aktuell wieder eine größere Zahl stationär aufgenommener Coronakranker. Das Virus sorgt zudem für größere Ausfälle beim Personal, sodass in der Folge ganze Stationen geschlossen und geplante Behandlungen verschoben werden müssen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren